Rainer Böhm

Rainer Böhm

  • geb. 1952 in Berlin
  • Studium an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" Berlin (Komposition und Dirigieren, 70-76) Meisterschüler an der Akademie der Künste (76-79)
  • musikalischer Leiter am weltberühmten "Berliner Ensemble" (84-93)
  • zahlreiche Theatermusiken (Zusammenarbeit u.a. mit Andreas Dresen, Heiner Müller, Claus Peymann)
  • zahlreiche Kammer-, Hörspiel- und Filmmusiken (u.a. zum Konrad Wolf- Film "Mama, ich lebe", regelmässige Zusammenarbeit mit Volker Koepp)
  • Oper "Quasimodos Hochzeit"
  • Fantasie Operesque "Ariadne"
  • "Verwehte Zeit" - Konzert für Hornquartett und Orchester
  • Hanns-Eisler-Preis für Kammermusik
  • Kritikerpreise der Berliner Zeitung
  • lebt freischaffend in Berlin
  • betrachtet sich als "Umlaut-Musiker" (U+E=Ü)

Zusammenarbeit mit dem BIT-Musikverlag

Der BIT-Musikverlag produzierte in Zusammenarbeit mit Rainer Böhm Filmmusiken für mehrere erfolgreiche Fernsehdokumentationen (ARD,arte, 3sat):

  • des Regisseurs Volker Koepp (u.a. 2001 "Uckermark", 2004 "Frankfurter Tor", 2004 "Pommerland", 2005 "Schattenland", 2006 "Söhne", 2007 "Holunderblüte")
  • des Regisseurs Ulrich Kasten (1999 "Victor Klemperer- Mein Leben ist so sündhaft lang", 1999 "Ich liebe, mein Gott, ich liebe - Das kurze Leben der Brigitte Reimann")
  • des Regisseurs Jörg Wilbrandt (2005 "Wallenstein", 2006 "Fürst Pribislaw")
  • der Regisseurinnen Gabriele Conrad und Gabriele Denecke (2006 "Meines Vaters Land" von Wibke Bruhns)